Anfrage

Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot und beraten Sie ausführlich zu swellStrip Abdichtungsband.
Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir sind gespannt auf Ihr Projekt!

kontakt@wba.de 0 421 / 87 89 000

swellStrip Abdichtungsband

SwellStrip 300 und SwellStrip 800 sind wasserquellfähige Kautschukbänder mit eingebauter Quellverzögerung zur Abdichtung von Betonfertigteilen, Arbeitsfugen und Fugen zwischen Beton und Stahl gegen hohe Wasserdrücke.

Illustration - Wasserschwall

SwellStrip Bänder zeichnen sich durch eine spezifische Quellverzögerung und besonders gute Formstabilität aus. Der Quellvorgang ist reversibel und behält auch nach mehrfachen Quell-Trocknungszyklen seine volle Funktionsfähigkeit. Die Besonderheit von SwellStrip ist, dass es exakt und präzise dort wirkt, wo es bei Wassereintritt gebraucht wird. (kein gestreutes kapillares Saugen). Daher ist SwellStrip auch für den Einsatz bei einseitig offenen Fugen geeignet, wie etwa zwischen Fertigteilen oder beim Einsatz in Dehnungsfugen (Alt/Neu mit SwellStrip 27/27)

SwellStrip ermöglicht eine leichte und zuverlässige Verarbeitung sogar bei Feuchtigkeit und leichter Nässe. SwellStrip beweist auch in anspruchsvollen Einsatzgebieten, etwa mit hohem Wasserdruck oder in Wasserwechselzonen seine besonderen Stärken. Eine Verklebung mit SwellMastic wird empfohlen.

Produkteigenschaften

SwellStrip ist ein elastisches Band aus Kautschuk mit eingelagerten wasserquellfähigen PU-Harzen. Bei verkammerten Einbaubedingungen quellen SwellStrip Bänder bei Kontakt mit Wasser auf und dichten dadurch bestehende Undichtigkeiten ab.

Quellverhalten von swellStrip in destilliertem Wasser
Quellverhalten von swellStrip in destilliertem Wasser

SwellStrip 300 hat ein Quellvermögen von minimum 300 vol% seines trockenen Originalzustandes. SwellStrip 800 hat ein Quellvermögen von minimum 800 vol% seines trockenen Originalzustandes.

Dank dieses hohen Quellvermögens sind Swellstrip Bänder besonders geeignet für Anwendungen in Wasserwechselzonen mit hohen Wasserdruckunterschieden und in Abwasseranlagen. Auch nach mehreren Quellzyklen bleibt Swellstrip funktionstüchtig im Kontakt mit Wasser. Der Quellvorgang ist reversibel, mehrer Quellzyklen und Trocknungen können ohne Funktionsbeeinträchtigung durchlaufen werden. SwellStrip ist gegen Petroleum, mineralische und organische Öle sowie Fette beständig. SwellStrip ist gegen Oberflächenbeschädigungen und Abrieb sehr resistent.

Anwendungsgebiete

  • Swellstrip kann bei Fugen zwischen Betonfertigteilen, bei senkrechten und waagerechten Fugen, Rohrdurchführungen und Arbeitsfugen in Stahlbeton verwendet werden.
  • Swellstrip 300 und 800 werden in Betonbauwerken auch mit hohem Wasserdruck eingesetzt.
  • Anschlüsse Bauteile Alt/ Neu (mit Funktions-Prüfzeugnis; MFPA Leipzig -geprüft 4 bar)
  • Fugen zwischen Betonfertigteilen
  • Betonbauwerke mit hohem Wasserdruck und in Wasserwechselzonen. (Swellstrip 300 und 800)
  • Anwendung in Abwasseranlagen, Silos, landwirtschaftlichen JGS-Anlagen

Einbau

  • SwellStrip darf nur verkammert eingebaut werden damit sich Quelldruck aufbauen kann.
  • Die Verlegung in die Mitte der Fuge ist zu empfehlen.
  • Vor der Verlegung soll die Oberfläche frei von Trennmitteln, Staub, Ölen und Betonschlämme sein.
  • Auf ebenen Oberflächen: Ausrollen von SwellStrip in die Mitte der Fuge. Befestigen durch Kleben mit SwellMastic. Bei der Verklebung mit SwellMastic ist auf sparsamen Gebrauch des Klebers zu achten, überschüssigen Kleber entfernen.
  • Auf unebenen Oberflächen: Ausgleichen der Oberfläche mit SwellMastic in der Mitte der Fuge. Eindrücken von SwellStrip in den Kleber, überschüssigen Kleber entfernen.
  • SwellStrip-Bänder können auch bei Rohrdurchführungen eingesetzt werden.
  • SwellStrip ist aufgrund seiner eingebauten Quellverzögerung und der langsamen Quellwirkung unempfindlich gegen gelegentliche Regenschauer und wird hierdurch nicht in seiner Abdichtungswirkung beeinträchtigt; die Verlegung während dauerhaften Regens oder extrem langer Kontakt mit Wasser sollte vermieden werden.

Die Stöße vom SwellStrip dürfen nur stumpf zusammengelegt werden. Die Enden dürfen nicht übereinander verlegt werden. SwellStrip muss auf seiner gesamten Länge in Kontakt mit Wasser sein können.

swellStrip für den Anschluss Alt/neu

Für den Anschluß zwischen alten und neuen Gebäudeteilen hat die MFPA Leipzig die Verwendung unseres swellStrip-Abdichtungsbandes geprüft.

swellStrip bestand die Anwendungstechnische Prüfung (AtP) mit dem Untersuchungsbericht UB 5.1/10-546 vom 28.09.2011 der MFPA Leipzig für den Einsatzbereich Anschluß Alt an Neu. Das AtP bescheinigt die Funktion der Abdichtung bei einer Aufweitung der ursprünglich 10 mm breiten Fuge um 25 %. Die Dichtigkeitsprüfung der stufenweise aufgeweiteten Fuge wurde bei einem Wasserdruck von 4 Bar durchgeführt und bestanden. Den Prüfbericht finden Sie bei unseren Downloads.

Für den Anschluss Alt/Neu wird das SwellStrip 300-Band in der Mitte des Querschnittes am Alten Bauteil mit einem Mindestabstand von 10cm zu den Kanten verklebt. Eine Raupe des gapFlex-Klebers wird auf das Bauteil aufgebracht, in diese Raupe wird der SwellStrip-Streifen eingebettet, überstehender Klebstoff muß nicht entfernt werden.
Der gapFlex-Klebstoff haftet auch auf mattfeuchten Untergründen. Stöße des SwellStrip Streifens werden stumpf gegeneinander verlegt. Oberhalb und unterhalb des SwellStrip Bandes ist durch verlegen von Hartschaum Streifen oder anderer geeigneter Materialien für eine Fugenbreite von 10mm zwischen dem alten und dem neuen Bauteil Sorge zu tragen.

swellStrip Anschluss Alt/neu
Einbauschema für Den Anschluss Alt/Neu mit swellStrip
Lieferprogramm
Produkt Gebinde Verpackungseinheit Artikelnummer
SwellStrip 800 20×5 mm Rolle 15m 130020
SwellStrip 300 20x10mm Rolle 10m 130040
SwellStrip 300 27x 27mm Rolle 5m 130030

Können wir Ihnen weiterhelfen?

Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot und beraten Sie ausführlich zu swellStrip Abdichtungsband. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir sind gespannt auf Ihr Projekt!

kontakt@wba.de 0 421 / 87 89 000

Bildrechtenachweis für diese Seite