swellMastic als Spundbohlen-Abdichtung

Bei der Entwicklung des Gebäudeensembles Alter Wall in Hamburg handelt es sich um eine Projektentwicklung im sogenannten Premium-Segment, mit der ein zentraler, in den letzten Jahren wenig beachteter Teil der Hamburger Innenstadt aufgewertet werden soll. Hinter den historischen Fassaden der Gebäude Alter Wall 2-32 zwischen Alsterfleet, Rathaus, Rathausmarkt und Handelskammer werden rund 23.000 m² BGF Büro- und rund 12.000 m² BGF hochwertige Einzelhandelsflächen entstehen. Das Projekt beginnt mit einer umfangreichen Kernsanierung, bei der ein Großteil der denkmalgeschützten Fassade freistehend neben der Baugrube gesichert wird.

04.12.15 swellMastic als Spundbohlen-Abdichtung

Nur der vordere Teil am Rathausmarkt blieb mit dem Buccerius-Museum stehen. Das Gebäude liegt direkt an der Alsterfleet-Schleuse. In der neu zu bauenden Tiefgarage im Gebäude sollen 250 Parkplätze geschaffen werden. Die vorhandene Spundwand mußte erneuert werden, deshalb wurde im Gebäude zunächst eine provisorische Beton-Schlitzwand gezogen. Nachdem die neue Spundwand gerammt war, wurde die Schlitzwand wieder abgerissen. Dabei stellte man fest, dass unterhalb des Niveaus des Schleusenbodens Wasser durch die Spundwand-Schlösser in die Baugrube lief.

Da eine Abdichtung der Spundwand von innen unter diesen Umständen nicht machbar war, beauftragte die Baufirma die Firma Taucher Frey aus Trittau mit der Abdichtung der Spundwand von der Schleusenseite aus. Die Wassertiefe beträgt ca. 2-3m. Es herrscht durch den laufenden Schleusenbetrieb starke Bewegung im Wasser. Stefan Frey probierte 2 Varianten aus:

  1. Vorverfüllung der Schlösser mit einem 4mm Quellband und anschließender Abschluß mit SwellMastic
  2. Direkte Verfüllung der Schlösser als Abdichtung mit SwellMastic.
swellmastic-artikel

Es stellte sich heraus, dass SwellMastic außerordentlich gut unter Wasser an den Spundbohlen haftete und die Undichtigkeiten schneller abzustellen waren als mit Hilfe des Quellbandes. SwellMastic ist eine quellfähige (bis 350%) Polymerpaste mit einem hohen Haftungsvermögen. Es härtet zu einer gummiartigen Masse aus und kann – anders als Bentonit-Quellpasten – nicht ausgespült werden. Entwickelt wurde SwellMastic zur Abdichtung von Durchdringungen im Beton, als Abdichtung zwischen Beton-Fertigteilen oder als zusätzliche Abdichtung für Beton-Arbeitsfugen. Als einzige Quellpaste auf dem Markt wurde Swellmastic ausführlich von einer Materialprüfanstalt geprüft.


swellMastic


swellMastic als Spundbohlen-Abdichtung teilen auf: