Schluss mit aufsteigender Feuchtigkeit. In jedem Baustoff.

batisecc C Horizontalsperre

batisecc C ist eine VOC-freie und WTA-zertifizierte Injektionscreme gegen aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk.
Der in batisecc C enthaltene, hocheffektive Wirkstoffkomplex besteht aus einer einzigartigen Mischung aus Silanen und Siloxanen.

batisecc C Horizontalsperre
Downloads

batisecc C Horizontalsperre

batisecc C ist eine VOC-freie Injektionscreme gegen aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk. Der in batisecc C enthaltene, hocheffektive Wirkstoffkomplex besteht aus einer einzigartigen Mischung aus Silanen und Siloxanen. Durch das exzellente Spreitungsvermögen wirkt batisecc C bis zu 40% schneller als herkömmliche Cremes.

batisecc C ist lieferbar in 310ml-Hartkartuschen, 600ml Schlauchbeuteln und 10l-Eimern.

batisecc C wurde speziell für die Mauerwerkstrockenlegung mittels druckloser Bohrlochinjektion entwickelt.

Die bauphysikalischen Eigenschaften, vor allem die Wasserdampfdurchlässigkeit (sd-Wert), werden kaum beeinflusst und das optische Erscheinungsbild bleibt erhalten. batisecc C ist keine Flüssigkeit, sondern eine hochviskose Creme mit folgenden charakteristischen Eigenschaften:


Geprüfte Qualität:

WTA Siegel batisecc C wurde nach nach WTA-Merkblatt E 4-4-04/D (DFG 95%) durch die MFPA Leipzig (PB 5.1/15-212-1) erfolgreich getestet und von der WTA zertifiziert.

Zu den Prüfungen & Zertifikaten

Eigenschaften

Konsistenz Pastös
Spezifische Dichte 0,92g/m³
Farbe Weiß
VOC-Gehalt VOC-frei
Geruch Gering
Wirkstoffe Silane/Siloxane
Wirkstoffgehalt ca. 80%
Flammpunkt entfällt
ph-Wert entfällt
Löslichkeit In Wasser lösbar
Verpackung Kunststoffeimer, Schlauchbeutel, Kartusche
Lagerung ca. 12 Monate bei + 5 bis + 25 °C

Diese Angaben stellen nur Richtwerte dar und sind nicht zur Erstellung von Spezifikationen bestimmt.


Anwendung

batisecc C ist nach WTA-Merkblatt 4-4-04D geprüft und eignet sich gemäß dieser Prüfung zur Anwendung in Mauerwerken mit einem Durchfeuchtungsgrad von bis zu 95 %.

Dabei wird durch die Entstehung einer sogenannten Horizontalsperre im Mauerwerk ein Aufsteigen der Feuchtigkeit verhindert. Das Mauerwerk oberhalb der Injektionsebene kann abtrocknen und das Gebäude ist vor einer erneuten Durchfeuchtung geschützt.

Zusätzlich empfehlen wir, den Trocknungsprozess des Mauerwerks durch flankierende Maßnahmen zu unterstützen sowie der Ursache der Durchfeuchtung entgegenzuwirken.

batisecc C wird unverdünnt in zuvor im Mauerwerk angebrachte Bohrlöcher injiziert. Die Injektion von batisecc C erfolgt drucklos. Durch das gute Spreitungsvermögen und die Feinteiligkeit der Creme kann sich diese hervorragend im Mauerwerk um die Bohrlöcher herum ausbreiten und so eine lückenlose Barriere gegen aufsteigendes Wasser bilden.

Die Injektion der Creme in das Mauerwerk erfolgt in der Regel über in Terrainhöhe (im Außenbereich) bzw. in Fußbodenhöhe (im Innenbereich) waagerecht angebrachte Bohrlöcher mit einem Abstand von ca. 12,5 cm zueinander. Die Bohrlöcher, welche mit einem Bohrdurchmesser von ca. 12 mm zu bohren sind, sollten, wenn möglich, in einer Reihe nebeneinander angeordnet werden. Die Bohrungen sollten waagerecht in die Mauerfuge gebohrt werden und die Bohrlochtiefe sollte der Mauerdicke abzüglich eines Sicherheitsabstandes ca. 2cm entsprechen.

Um eine optimale Wirkung der Creme zu erreichen, ist es ratsam, die Bohrlöcher vor der Injektion mit Druckluft gründlich von Mauerpartikeln und Bohrmehl zu befreien. Die Injektion von batisecc C kann sowohl mit einer geeigneten Injektionspumpe als auch durch in Kartuschen bzw. in Schlauchbeuteln abgefülltes Produkt vorgenommen werden.

Bei der Injektion ist darauf zu achten, dass die Bohrlöcher vollständig und luftblasenfrei mit der Creme gefüllt werden. Dies geschieht am besten mittels einer Injektionskanüle, deren Länge mindestens der Tiefe der Bohrlöcher entspricht.

Das Injizieren der Creme sollte, beginnend vom Bohrlochgrund, durch langsames, gleichmäßiges Herausziehen der Injektionskanüle bei gleichzeitiger Injektion des Materials erfolgen. Cremereste, die sich aufgrund von möglichen Überdosierungen auf der Mauerwerksoberfläche befinden, können mit einem saugfähigen Tuch abgewischt werden. Um zu verhindern, dass die Creme aus den Bohrlöchern wieder herausläuft bzw. verunreinigt wird, empfiehlt es sich, die Bohrlöcher nach erfolgter Injektion mit Schnellzement äußerlich zu verschließen.

Bohrtabelle

Wandstärke: 115mm 240mm 360mm 440mm
Bohrlochtiefe 95mm 220mm 340mm 420mm
Bohrlochdurchmesser 12mm 12mm 12mm 12mm

Verbrauch

Kartusche, 310ml
Wandstärke → 115mm 240mm 360mm 440mm
Wandlänge ↓
10m 3,3 6,4 11,1 13,5
20m 6,6 12,8 22,2 27
30m 9,9 19,2 33,3 40,5
Schlauchbeutel, 600ml
Wandstärke → 115mm 240mm 360mm 440mm
Wandlänge ↓
10m 1,7 3,3 5,7 7
20m 3,2 6,6 11,5 13
30m 6,4 13 23 28
Verbrauch in Litern (Für 10l-Eimer)
Wandstärke → 115mm 240mm 360mm 440mm
Wandlänge ↓
10m 1,02l 1,98l 3,42l 4,2

Verbrauchsrechner

Verbrauchsrechner batisecc c (Schlauchbeutel 600ml)

Geben Sie hier die Maße ein, mit denen Sie den Verbrauch berechnen möchten:

loading


batisecc C Horizontalsperre teilen auf: